So macht sich die Welt schön…

Andere Länder, andere Sitten. Das gilt nicht nur für Essen, Trinken und Kleidung, sondern auch ganz besonders in Sachen Schönheit. Jedes Land hat so ganz eigene Schönheitsrituale, Geheimnisse und Zutaten. Folgt uns auf eine Reise um die Welt, in Sachen Beauty, Wellness und Schönheit.

Der Norden mags heiß

Die Skandinavier und hier besonders die Finnen schwören auf die Kraft der Hitze. Sie gehen regelmässig in die Sauna. Das tut nicht nur der Gesundheit gut, sondern eben auch der Haut. Alles einfach ausschwitzen und sich danach einfach rund um wohl fühlen. Die Haut dankt es, regelmässiges Schwitzen lässt sie frisch und rein aussehen.

Bildquelle: Großzügige Saunalandschaft im Spreewelten Bad Lübbenau

Bildquelle: Großzügige Saunalandschaft im Spreewelten Bad Lübbenau – für mehr Infos auf das Bild klicken.

Die Schweden gelten als überdurchschnittlich schön und dafür tun sie übrigens eine ganze Menge. Kein anderes Land soll sich so gesund ernähren, wie die Schweden. In diesem Land wird durchschnittlich auch mehr Sport und Fitness betrieben. Zigaretten und Alkohol werden durchschnittlich weniger konsumiert. Doch auch der Gang zum Schönheitschirurgen soll den Schweden (leider) sehr viel leichter fallen.

Auf Beauty-Safari in Afrika

In Marokko nutzt man zur Haut- und Haarpflege so genannte Wascherde. Diese kommt aus  dem Atlasgebirge. Unreine Haut oder auch fettiges Haar soll dadurch reiner und geschmeidiger werden. Auch das Arganöl kann für die Haar-, Haut- und Nagelpflege genutzt werden.

In Mali schwört man eher auf die Sheabutter. Sie ist eine Art Alleskönner und wird zur Pflege trockener Haut aber auch Lippen benutzt und auch glanzloses Haar wird hier mit Sheabutter-Produkten behandelt. Als rein natürliches Produkt wird auch Kinderhaut damit gepflegt und behandelt. Kein Wunder denn in der Sheabutter stecken viele Vitamine und andere Pflegestoffe.

Ägypterinnen wiederum schwören auf Honig z.B. als Feuchtigkeitsspender für die Haut. Der Honig sollte beim Auftragen lauwarm sein, um sich besser zu verteilen lassen.

Mehr Infos zu den guten Inhaltsstoffen aus Afrika im Afrikanischen Schönheitslexikon

Mit Beauty-Vollkraft durchs Outback und Asien

In Australien schwört man auf die Heil- und Wirkungskraft des Teebaumöls. Es wird eingesetzt bei Pickeln, Herpes, Haarausfall, Schuppen, Erkältungen u.v.m. Darüber hinaus legen die Australier natürlich sehr viel Wert auf den Sonnenschutz.

Bildquelle: Fontane Therme

Bildquelle: Heilwasser in der Fontane Therme des Resort Mark Brandenburgs – für mehr Infos auf das Bild klicken.

In Asien mag man es übrigens blass. Daher nutzen die Frauen hier gern haufaufhellende Pflegeprodukte. Die Sonne wird gemieden und der Sonnenschutz versteht sich da wohl ganz von alleine. Außerdem schwört die Damenwelt auf grünen Tee, der soll nämlich Falten vorbeugen. Ob es funktioniert? Probiert es doch einfach mal aus. Bei dem aktuellen Sommerwetter auf alle Fälle eine erfrischende Idee und Maßnahme. Denn die Asiatinnen frieren den Tee ein und nutzen die Tee-Eiswürfen zur Behandlung der Gesichtshaut.

Einige Schönheitsbehandlungen aus Asien sind dann aber doch kurios bis hin zu fragwürdig und vielleicht auch nicht unbedingt zum nachmachen geeignet. Wie z.B. eine Behandlung mit toten Skorpionen, Bienengift oder Blutschröpfen.

Vereinigtes Beauty-Europa?

Tonic Water für die Handtasche - das Geheimnis der Französinnen

Tonic Water für die Handtasche – das Geheimnis der Französinnen – entdeckt bei www.vita-beauty.de

In unserem eigenen Land kennen wir uns natürlich auch Beauty-technisch sehr gut aus. Doch wie sieht es insgesamt in Europa aus? Gibt es doch gravierende Unterschiede? Die Franzosen mögen es z.B. eher dezent. Auch beim Make up geht es eher dezent zu, um es natürlich aussehen zu lassen. Außerdem baden viele Franzosen einmal pro Woche in einem Meerwasser-Salzbad. Das geht mit den richtigen Zutaten natürlich auch im heimischen Badezimmer. Und viele Franzosen haben im Sommer immer ein kleines Fläschchen z.B. mit Wasser (Tonic Water) in der Tasche. Damit einfach ab und zu das Gesicht einsprühen und frisch aussehen.

Die Spanier schwören auf fruchtige Düfte z.B. von der Orange. Griechen sollen auf Anis schwören. Auch in Deutschland gibt es je nach Regionen kleine Beauty-Tipps und Geheimnisse, wie z.B. der Sanddorn an der Ostsee oder Heilkreide auf Usedom und denken wir doch nur an Vino-Beauty-Produkte in Weinanbaugebiete – hier schwört man auch auf das Glas Wein pro Tag (ähnlich wie in bestimmten Ecken von Frankreich).

Beauty-Geheimnisse aus Südamerika und der Karibik

Als erstes fällt uns zu Südamerika wohl ein gut proportionierter Po ein, den sich die Südamerikaner übrigens auch gern einiges kosten lassen. 😉 Die Südamerikaner mögen es haarfrei – also jedenfalls am Körper. Für eine weiche Haut schwöeren die Südamerikaner auf Kakaobutter und Babassuöl – welches aus der Frucht einer Palmenart gewonnen wird. Da das Öl nicht nachfettet, antibakteriell wirkt und gut verträglich ist, ist es auch für unreine Haut interessant.

Die Beauty- und Wellnesskraft kommt aber in Südamerika auch aus dem Saft. Hier mixt man Säfte und Smoothies was das Zeug hält – z.B. Karotten- mit Rote-Bete-Saft und einem Schuss Öl mixen. Das soll wie eine Frischekur für die Zellen und die Haut wirken und den Teint zum Strahlen bringen.

Geschwollene Augen und Augenringe? Kein Problem, von den Antillen stammt die Idee, diese mit Papayascheiben zu kühlen und zu beruhigen. In unseren Breitengraden kennt man eine ähnliche Behandlung übrigens mit Teebeuteln oder Gurkenscheiben… aber Papaya wäre doch auch mal einen Versuch wert – oder was meint ihr?

Bildquelle: Peeling in der Fontane Therme im Resort Mark Brandenburg (Neuruppin am See)

Bildquelle: Peeling in der Fontane Therme im Resort Mark Brandenburg (Neuruppin am See)

Zu guter Letzt auch noch ein kleiner Geheimtipp (naja so geheim ist er dann doch nicht) von uns… Um frisch und rosig im Gesicht auszusehen reicht oft auch viel frische Luft. Denn der Sauerstoff regt die Durchblutung an. Wer einen schnellen Effekt, für eine frische Gesichtsfarbe, erlangen möchte, der sollte einfach mal 20 bis 30 Sekunden kaltes Wasser mit den Händen in das Gesicht spritzen (am besten Hände mit Wasser füllen und das Gesicht dort eintauchen). Denn in der Kälte ziehen sich die Poren schnell zusammen. Rötungen und Schwellungen bilden sich oft zurück und die Gesichtsfarbe wirkt rosig. Auch ein Peeling (gern auch am ganzen Körper) einmal in der Woche hat eine gute Wirkung auf die Haut. Ein Peeling kann dabei auch selber angerührt werden. Zutaten für eine Peeling können hier Öl, Zucker, Sand, Honig, Meersalz, Kaffeepulver, gemahlene Mandeln und sogar Leinsamen sein.

___

Noch mehr Wellness- und Beauty-Tipps:

 

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der Traum-Spa-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

twitter
http://twitter.com/wellness_traum
Traum-Spa Wellness-Magazin